Urban Sketching

Lamy Safari (mit Noodler’s Polar Black Tinte) auf 21 x 29,7 cm (100 g/qm Daler Rowney A5 Sketchbook).

In der Bilderrahmenabteilung bei Ikea fällt mir eine Serie von sechs digital kolorierten Zeichnungen des britischen Künstlers James Hobbs auf, die mit wenigen fetten Markerlinien Stadtszenen in London zeigen. Ich nehme das Set und google später nach dem Zeichner. Dabei werde ich auf die internationale Bewegung der Urban Sketchers aufmerksam, die von dem in Montreal tätigen Journalisten und Reportagezeichner Gabriel Campanario ins Leben gerufen wurde. In seinem soeben erschienenen Buch »The Art of Urban Sketching« stellt er Zeichner aus aller Welt vor, die in ihren Skizzenbüchern alltägliche Erlebnisse unmittelbar an den Orten aufzeichnen, wo sie leben oder zu denen sie reisen. Das kommt mir alles sehr bekannt vor …

Über Al

Kommunikationsdesigner und Lehrer. Wuppertal (Deutschland)
Dieser Beitrag wurde unter freihand vor Ort, Helldunkel, Urban Sketching veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.