Monatsarchive: August 2014

Königswinterporträts #3

14-08-30_Bodo, Luba-

Pilot Parallel Pen auf 27,5 x 21,5 cm (150 g/qm Stillman & Birn Alpha Series Sketchbook).

Schlussreflexion.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, in Bewegung, Porträt | Hinterlasse einen Kommentar

Königswinterporträts #2

14-08-30_Bodo-

Pilot Parallel Pen und Faber Castell Farbstift auf 27,5 x 21,5 cm (150 g/qm Stillman & Birn Alpha Series Sketchbook).

Habe während der Beamer-Präsentation die Gelegenheit für ein etwas detaillierteres Porträt genutzt. Das Gesicht war durch die Lichtreflexion eingefärbt.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Porträt | Hinterlasse einen Kommentar

Königswinterporträts #1

14-08-30_sec

Cretacolor Monolith 9B Graphitstift auf 140 g/qm (Hahnemühle D&S Mini-Skizzenbuch, 20 Skizzen jeweils ca. 6×9 cm).

Gestern während eines Arbeitsessens mit Freunden. Alle Porträts jeweils zwei bis vier Sekunden in schneller Folge als reflexartige Notizen in einem winzigen Skizzenbuch.
14-08-30_sec 06-
14-08-30_sec 07-
14-08-30_sec 02-
14-08-30_sec 05-
14-08-30_sec 08-
14-08-30_sec 16-
14-08-30_sec 17-
14-08-30_sec 18-
14-08-30_sec 12-
14-08-30_sec 15-
14-08-30_sec 19-
14-08-30_sec 14-

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, in Bewegung, Porträt | 2 Kommentare

Sörli

14-08-28_Al-

Pilot Parallel Pen (mit Noodler’s Polar Black Tinte), Pentel Aquash Waterbrush und daVinci Cosmotop Verwaschpinsel mit Horadam Aquarellfarben auf 27,5 x 21,5 cm (150 g/qm Stillman & Birn Alpha Series Sketchbook).

Wie ich mich heute gegen 15.30 Uhr im Spiegel sah, während meine neuen Schüler der E-Phase ihre eigenen Konterfeis zeichneten. Habe vor einiger Zeit 20 Sörli Spiegelfliesen von Ikea für meinen Unterricht gekauft, die ich seitdem für solche angewandten Übungen nutze. Man muss beim Aufstellen der Spiegel allerdings immer ein bisschen tricksen und improvisieren, weil sie natürlich keinen Standfuß haben. Es ist interessant, auf welche Einfälle die Zeichner dann jeweils kommen, um das Problem zu lösen. Meine Spiegelfliese steckte heute in einer Tasche für Zeichenzeug.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Porträt, Schule | Hinterlasse einen Kommentar

einfach ist nicht immer leicht

14-08-27_Werther Brücke-

Pilot Parallel Pen (mit Noodler’s Polar Black Tinte) und Pentel Aquash Waterbrush mit Horadam Aquarellfarben auf 27,5 x 21,5 cm (270 g/qm Stillman & Birn Beta Series Sketchbook).

Diese eiserne Fußgänger- und Kraftfahrzeugbrücke verbindet die durch die Wupper getrennten Straßen Heidter Berg und Werther Straße in Barmen. Und hoch darüber schwebt wie immer die Bahn. Es handelt sich um eine Gitterkonstruktion aus dem Jahr 1903. Wie viele andere Funktions- und Industriebauten des 19. Jahrhunderts basiert sie auf einer ingenieurmäßig entwickelten Konzeption, die Materialreduktion und Maximierung von Belastbarkeit effizient zusammenführt. Besonders faszinieren mich an diesem Bauprinzip Einfachheit und spannungsvolle Ästhetik. Habe heute aber wieder sehr schnell festgestellt, dass die Schönheit von Linienführung und Formen gar nicht so leicht in einer schnellen Skizze wiederzugeben ist.

Veröffentlicht unter Helldunkel, Schwebebahn, Urban Sketching | Hinterlasse einen Kommentar

trotzdem

14-08-25_Al-

Cretacolor Monolith 9B Graphitstift auf 18 x 12,5 cm (80 g/qm Brunnen Skizzenbuch).

Wie ich mich heute Abend um zwanzig vor neun im Spiegel sah.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Porträt | Hinterlasse einen Kommentar

heiter minus wolkig

14-08-22_Uwe-

Pilot Parallel Pen, Pentel Aquash Waterbrush und Morani 102 Borstenpinsel mit Horadam Aquarellfarben auf 27,5 x 21,5 cm (270 g/qm Stillman & Birn Beta Series Sketchbook).

Na ja, erste Schulwoche eben. Geburtstagsnachsitzen gestern Abend in der chinesischen Mongolei.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Porträt | Hinterlasse einen Kommentar

Haus gemacht

14-08-21_Alte Dorfstraße-

Pilot Parallel Pen auf 27,5 x 21,5 cm (270 g/qm Stillman & Birn Beta Series Sketchbook).

»Wird das Haus gemacht?«, fragte mich der Dicke mit hoffnungsvollem Blick durch das heruntergelassene Seitenfenster seines tiefer gelegten BMW, als ich heute Abend an der alten Dorfstraße in Sonnborn gerade mit meiner Skizze begonnen hatte. Aus rätselhaftem Grund hielt er mich wohl für einen Immobilienmenschen mit Sanierungsabsichten. Ich daraufhin: leicht irritiert. Meine Erklärung, bloß das Schwebebahngerüst durch die Gebäudelücke zeichnen zu wollen, hinterließ schiere Verständnislosigkeit, und das Interesse an meiner Tätigkeit hatte sich damit erledigt. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen Mieter aus einem der beiden Häuser, der mit dem baulichen Zustand seiner Wohnung unzufrieden war. Mit der verbitterten Bemerkung »Sieht ja hier aus wie in Neapel!« drückte er auf die Tube und weg war er. Objektiv gesehen läge er gar nicht mal so weit daneben mit seiner Kurzbeschreibung des interessanten Lokalkolorits – wäre da nicht dieses kleine Detail, das natürlich eindeutig die richtige Zuordnung ermöglicht.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Schwebebahn, Urban Sketching | Hinterlasse einen Kommentar

Eiszeit an der Wupper

14-08-18_Friedrich-Ebert-Straße 191

Pilot Parallel Pen und Pentel Aquash Waterbrush mit Horadam Aquarellfarben auf 27,5 x 21,5 cm (270 g/qm Stillman & Birn Beta Series Sketchbook).

Dieses Schwebebahnstück kann man zwischen den Gebäuden der alten Küpper-Brauerei an der Friedrich-Ebert-Straße sehen. Hier wurde seit 1828 ein weltweit geschätztes Bier gebraut. Zu dem denkmalgeschützten Ensemble gehört ein Lagerhaus mit bis zu zwei Meter dickem Mauerwerk. Dort hat man ein seinerzeit innovatives System von Kühlräumen angelegt, die sich zum Teil über fünf Kelleretagen erstreckten, um das untergärige Bier bei konstanter Innentemperatur von acht bis zehn Grad lagern zu können. Zusätzlich kühlte man mit eigens aus Norwegen importiertem Natureis. Wenige Jahre nachdem sich 1896 die beiden etablierten Brauereien Wicküler und Küpper zusammengeschlossen hatten, wurde der Produktionsstandort von Elberfeld nach Unterbarmen verlegt.
Wurde heute Abend bei der Skizze mehrmals von Regenschauern unterbrochen. Musste mich jedes Mal unterstellen und habe dadurch sehr lange gebraucht. Nach dem ersten Konferenztag in der Schule ein etwas wehmütiger Abschied von den Sommerferien.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Schwebebahn, Urban Sketching | Hinterlasse einen Kommentar

durch Wuppertal schweben

16-08-14_Rottscheider Straße-

Pilot Parallel Pen und Pentel Aquash Waterbrush mit Horadam Aquarellfarben auf 27,5 x 21,5 cm (270 g/qm Stillman & Birn Beta Series Sketchbook).

Wuppertal bietet wie hier in der Rottscheider Straße in Vohwinkel am Ende mehr oder weniger schmaler Straßenfluchten hin und wieder einen Blick auf kurze Abschnitte des Schwebebahn-Fahrgerüsts in acht Metern Höhe. Skurrile Perspektiven auf ein eigenwilliges Nahverkehrssystem.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Schwebebahn, Urban Sketching | Hinterlasse einen Kommentar