Monatsarchive: April 2016

entspannt

16-04-27_Pinsel-

BIC 4 Colours Kugelschreiber auf 14 x 21,6 cm (96 g/qm Canson Artbook 180º).

An Ganztagsgymnasien müssen die Schüler jede Woche drei Nachmittage in der Schule verbringen. An den langen Schultagen haben wir deshalb 60-minütige Mittagspausen mit Entspannungsangeboten eingerichtet. Seit Beginn dieses Schuljahrs biete ich in einer dieser Pausen ein Skizzentraining an. Daran nehmen regelmäßig eine Handvoll Schüler teil, die meisten aus der fünften und sechsten Klasse. Ich stelle immer eine kleine Aufgabe und dann wird gemeinsam gezeichnet. Letzte Woche standen noch Tonplastiken des Q1-Kurses zum Trocknen auf dem Sideboard. Kamen uns als Motive gerade recht. Heute durften alle ein paar Sachen aus ihren Federmäppchen auf dem Tisch ausbreiten. Habe meine Reisepinsel beigesteuert.

16-04-20_Faltungen-

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Schule, Still | Hinterlasse einen Kommentar

BEK

16-04-22_Barmer Ersatzkapelle-

BIC 4 Colours Kugelschreiber auf 28 x 21,6 cm (96 g/qm Canson Artbook 180º).

Barmer Ersatzkapelle heute Nachmittag beim Frühlingsfest in Elberfeld.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, in Bewegung, Urban Sketching | Hinterlasse einen Kommentar

mit Licht und Schatten durchgegangen

16-04-13_Hände-

BIC 4 Colours Kugelschreiber auf 28 x 21,6 cm (96 g/qm Canson Artbook 180º).

Manchmal verselbständigt sich mein Zeichenstift ohne mich vorher um Erlaubnis zu fragen. Hatte heute Mittag eigentlich den vierfarbigen Bic-Kuli ausgesucht, um schnell und zügig mehrere Handumrisse auf einer Doppelseite zu skizzieren. Diesmal sollte es eigentlich keine detailliert ausgearbeitete Schraffur werden …

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Hände, Helldunkel | Hinterlasse einen Kommentar

vorgefühlt

16-04-09_An-

Tombow Dual Brush-Pen und Aquarellfarben auf 28 x 21,6 cm (96 g/qm Canson Artbook 180º).

Noch ziemlich frisch draußen am vergangenen Samstagabend auf der Piazza.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Leute | Hinterlasse einen Kommentar

inspiring plasters

16-04-09_Moore King-

Tombow Dual Brush-Pen auf 28 x 21,6 cm (96 g/qm Canson Artbook 180º).

Seltene Präsentation einer großen Zahl sorgfältig bearbeiteter Gipsmaquetten Henry Moores im Wuppertaler Skulpturenpark Waldfrieden. Hinreißende Zeichenmotive.

16-04-09_Moore Reclining Figure-

Veröffentlicht unter Helldunkel, Museum | Hinterlasse einen Kommentar

Steinzeit

16-04-06_Kieselstein-

Faber-Castell 9000 Bleistift 3B auf 14 x 21,6 cm (96 g/qm Canson Artbook 180º).

Mitten im Getümmel zehn Minuten Entspannung.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Still | Hinterlasse einen Kommentar

Frühlingserwachen

16-04-03_Apfelzweige-

uni-ball eye UB-157 Tintenroller und Askia Reiseaquarellpinsel mit Aquarellfarben von Blockx, Winsor & Newton und Daniel Smith auf 22,9 x 30,5 cm (150 g/qm Stillman & Birn Alpha Series Spiral Sketchbook).

Meine Frau hat im Garten ein bisschen aufgeräumt und diese Apfelzweige in die Vase gestellt. Erschienen mir heute Nachmittag wie eine Art geballtes Kraftpaket im Vergleich zu dem ausgepowerten Tulpenstrauß. Bin gespannt, was die Knospen in den nächsten Tagen so treiben.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Still | Hinterlasse einen Kommentar

Spurensuche

16-04-02_An-

uni-ball eye UB-157 Tintenroller, Manet Lavis Petit Gris Verwaschpinsel und Askia Reiseaquarellpinsel mit Aquarellfarben von Blockx, Winsor & Newton und Daniel Smith auf 14 x 21,5 cm (270 g/qm Stillman & Birn Beta Series Sketchbook).

Meine neue Wasserfarben-Palette beinhaltet jetzt unter anderem auch einen Farbton der Traditionsmarke Daniel Smith mit der Bezeichnung Hematite Burnt Scarlet Genuine (Echtes Hämatit-Scharlachrot, gebrannt). Hämatit wird aus einem schweren silbrig-schwarzen, stark eisenhaltigen Mineral gewonnen. Bei dichtem Farbauftrag setzen sich die schweren Hämatit-Partikel auf der Papieroberfläche ab und bilden eine dunkle Granulation, wie man in der Porträtskizze meiner Frau zum Beispiel unter dem rechten Auge und rechts unter dem Mund erkennen kann.
Die wörtliche Übersetzung des griechischen Wortes Hämatit lautet »Blutgestein«. Die Krieger des Altertums sollen sich ihre Haut mit Hämatit eingerieben haben, weil sie glaubten, auf diese Weise vor tödlichen Verletzungen geschützt zu sein. Umfangreiche Oberflächenablagerungen von Hämatit weisen möglicherweise auf die Stätten antiker Schlachten hin, bei denen unzählige Menschen ihr Leben verloren haben.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Leute | Hinterlasse einen Kommentar