Archiv der Kategorie: freihand vor Ort

Gartenhäuschen

Tintenroller und Aquarellfarben auf 25,6 x 20,6 cm (ca. 70 g/qm Skizzenbuch A5)
Veröffentlicht unter freihand vor Ort | Schreib einen Kommentar

19 Grad

Wassertankpinsel mit grauer Zeichentinte, schwarzer Brush Pen und Buntstiftstummel auf 25,6 x 20,6 cm (ca. 70 g/qm Skizzenbuch A5)

Heute nachmittag am Rand der Abbruchkante in der stillgelegten Grube 7 in Gruiten.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Leute | Schreib einen Kommentar

Onlinebanking

Wassertankpinsel mit grauer Zeichentinte, schwarzer Brush Pen, Buntstiftstummel und ein bisschen Deckweiß auf 25,6 x 20,6 cm (ca. 70 g/qm Skizzenbuch A5)

Während meine Frau heute Nachmittag in der herrlich warmen Sonne Vitamin D tankt, hoffe ich, dass mein fast leerer Wassertankpinsel wenigstens noch ein paar Minuten tut was er soll.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Leute | Schreib einen Kommentar

halte mich nicht fest

Tintenroller auf 29,7 x 21 cm (96 g/qm Skizzenblock A4).

Installationsansicht und Detail meines Beitrags für die RheinRADler-Gruppenausstellung überkreuz. Haus Bachem, Drachenfelsstraße 6, 53639 Königswinter. Vernissage: Sonntag, 29. März 2020, 12.30 Uhr. Finissage: Sonntag, 5. April, 17 Uhr.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Still | Schreib einen Kommentar

Ansichtssache

Schwarzer Brush Pen und Wassertankpinsel mit grauer Zeichentinte auf 25,6 x 20,6 cm (ca. 70 g/qm Skizzenbuch A5)

Wie ich mich gestern Abend und heute Morgen im Rasierspiegel sah.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Reflexion | Schreib einen Kommentar

krummer Hund

Wassertankpinsel mit grauer Zeichentinte auf 12,6 x 20,6 cm (ca. 70 g/qm Skizzenbuch A5)

Die Beweglichkeit der Wirbelsäule von Hunden ist wirklich erstaunlich. Manchmal frage ich mich, wie sie sich in dieser Haltung entspannen können. In Tiefschlaf fällt unser alter Tom dabei trotz seiner fast 18 Jahre jedenfalls nicht. Meist verändert er genau in dem Moment seine Liegeposition, wenn ich mich gerade auf eine Skizze eingelassen habe. Als ich ihn heute zeichne, merkt er davon ausnahmsweise mal nichts. Vielleicht hat ihn auch die Frühjahrsmüdigkeit erwischt.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, lebende Tiere | Schreib einen Kommentar

lächeln

Schwarzer Brush Pen und Wassertankpinsel mit grauer Zeichentinte auf 25,6 x 20,6 cm (ca. 70 g/qm Skizzenbuch A5)

Heute Morgen beim Zahnarzt im Behandlungsstuhl. Ich muss ein bisschen warten, bis der neu einzementierte Zahnersatz wieder festsitzt. Dabei grinsen mich von den Wänden her glückliche Gebissträger an: »Schenken Sie uns Ihr schönstes Lächeln.«

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Urban Sketching | Schreib einen Kommentar

notdürftig aufgerichtet

2B-Bleistift (ausradiert) und feiner Tintenroller auf 21 x 14,8 cm (200 g/qm Aquarellskizzenbuch A5 quer).

»Zum Trost der frommen Seelen« steht in der Kartusche des barocken Wegekreuzes, an dem ich heute Nachmittag vorbeikomme. Windschief steht es zwischen zwei alten Linden im Düsseler Feld oberhalb der Ortschaft und wird mit drei Eisenstangen notdürftig daran gehindert, nach hinten wegzukippen. Ist wohl schon lange her, dass es imstande war, ins Wanken geratene fromme Seelen aufzurichten.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Landschaft | Schreib einen Kommentar

heute noch Februar

9B Graphitstift auf 21 x 14,8 cm (96 g/qm kleines Skizzenheft A6).

Der Himmel am heutigen Schalttagabend gegen 18.36 Uhr 51°15’50.4″N – 7°03’32.4″E (Wülfrath-Düssel). Es ist schon fast dunkel. Vor schnell ziehenden Wolken heben sich die Baumwipfel mit ihrem feinen Ästegewirr nur noch als aufrechte Silhouetten ab.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Landschaft, Urban Sketching | Schreib einen Kommentar

für Hortense

9B Graphitstift auf 25,6 x 20,6 cm (ca. 70 g/qm Skizzenbuch A5)

Madame Cézanne hatte es nicht leicht mit Paul. Für Cézanne Modell zu sitzen, war wohl überaus anstrengend. Wie wir aus überlieferten Quellen wissen, arbeitete der Künstler sehr langsam und forderte von Hortense Fiquet, während der langen Porträtsitzungen so »reglos wie ein Apfel« auszuharren. Sie ließ sich davon aber keineswegs abschrecken und saß ihrem Mann für 29 Gemälde und viele Zeichnungen geduldig Modell.

Veröffentlicht unter freihand vor Ort, Helldunkel, Leute | Schreib einen Kommentar