grober Schnitzer

15-12-25_Jesus in der Krippe-

Faber Castell Polychromos auf 29,7 x 21 cm (110 g/qm Skizzenpapier aus recyceltem Material)

Die typische Schlafhaltung unserer eigenen Kleinkinder sah meistens so aus: Bauchlage mit zur Seite gedrehtem Kopf und offenem Mund, beide Hände nah neben dem Gesicht, Beine angezogen und Popo hoch aufgerichtet. Dagegen kenne ich keine einzige Abbildung von Jesus als Säugling in einer entspannten und natürlichen Schlafposition. Vielleicht ist es uns peinlich, wenn Gott allzu menschlich rüberkommt. Stattdessen himmeln wir einen Baby-Jesus lieber in ziemlich realitätsfernen Darstellungsformen an. Ich denke, so ist es mit vielen Vorstellungen von der Wirklichkeit, die wir uns selbst zurechtschnitzen. Dabei müsste man eigentlich bloß genau hinsehen.

Über Al

Kommunikationsdesigner und Lehrer. Wuppertal (Deutschland)
Dieser Beitrag wurde unter freihand vor Ort, Helldunkel, Still veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.