lavieren

Wasserlöslicher schwarzer Fineliner und Pentel Aquash Waterbrush auf ca. 70 g/qm (Moleskine Plain Notebook, 25,6 x 20,7 cm).

Heute Abend sind die letzten Zeugniskonferenzen zu Ende gegangen. Damit ist es für das erste Halbjahr fast geschafft. Ich bin ziemlich erschöpft. Die letzten Wochen waren sehr anstrengend, bin kaum zum Zeichnen gekommen. Das gefühlt endlose Korrigieren von Klassenarbeiten und Klausuren, nervtötende Addieren von entschuldigten und nicht entschuldigten Fehlzeiten, Sichten und Bewerten von Arbeitsergebnissen, Ermitteln von Zeugnisnoten und Punkten und zum Schluss wieder stundenlange Konferieren wirkt sich demotivierend und lähmend auf mich aus. Als ob man durch diesen hauptsächlich bürokratischen Verwaltungsaufwand den Fähigkeiten und Eigenschaften von jungen Menschen auch nur annähernd gerecht werden könnte!

Draußen regnet es. Ich sitze einer Handvoll Schülern bei der Hausaufgabenbetreuung gegenüber. Beginne zu zeichnen. Meine Skizzen laviere ich. Mit wenigen Mitteln Tiefe. Auf diese Weise gegen den Wind zu kreuzen tut mir gut.

Über Al

Kommunikationsdesigner und Lehrer. Wuppertal (Deutschland)
Dieser Beitrag wurde unter freihand vor Ort, Leute, Schule veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.