Wien #3

13-10-24_St. Maria Rotonda k

Zeichenfeder mit schwarzer Tusche von Rohrer & Klingner und Pentel Aquash Waterbrush mit Horadam Aquarellfarben auf 300 g/qm (boesner Aquarellblock, A4).

Dieser Straßenzug mit der frühbarocken Dominikanerkirche St. Maria Rotunda erinnert ein bisschen an Rom. Ist auch kein Wunder: In der ehemaligen k. u. k. Donaumonarchie-Metropole scheint architekturmäßig fast das gesamte innere Stadtzentrum – soweit es sich nicht an gotischen Bauformen orientiert – von römischen oder florentinischen Vorbildern abgekupfert zu sein. Dabei passte das nicht gerade mediterrane Licht an unserem dritten Wien-Tag ganz gut zu eher nördlich der Alpen üblichen Standards. Den original gotischen Steffl mit seinem Strickpullovermuster auf dem Dach hüllte die Sonne dann aber am Abend doch noch in eine orangerote Wolldecke. Mittlerweile war es nämlich schon recht zugig und frisch geworden. Wien ist eben doch nicht Rom.

13-10-24_Stephansdom

Lamy Safari mit Noodler’s Polar Black Tinte und Pentel Aquash Waterbrush mit Horadam Aquarellfarben auf 300 g/qm (boesner Aquarellblock, A4).

13-10-24_An

Pentel Brush Pen und Pentel Aquash Waterbrush mit Horadam Aquarellfarben auf 27,6 x 21,6 cm (Canson Artbook 180º, A5, 96 g/qm).

Über Al

Kommunikationsdesigner und Lehrer. Wuppertal (Deutschland)
Dieser Beitrag wurde unter freihand vor Ort, Helldunkel, Leute, Urban Sketching veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.