Wien #4

13-10-25_Dinos NHM Wien

Lamy Safari mit Noodlers Polar Black Tinte auf 27,6 x 21,6 cm (Canson Artbook 180º, A5, 96 g/qm).

Uns interessieren die Dinosaurier-Inszenierungen im Naturhistorischen Museum. Als architektonisches Pendant zum KHM beherbergt es ebenso unglaubliche Sammlungen der seltsamsten Merkwürdigkeiten aus Fauna, Botanik und Geologie: Von vollständigen Saurierskeletten (einschließlich überraschend lebensecht animiertem Gummidino) über Hunderte wunderschön präparierter riesengroßer, großer, kleiner und winziger Säugetiere, Vögel, Schlangen, Echsen, nahezu vollständige Farbspektren von exotischen Schmetterlingen und alle Arten von Insekten, außerdem Schädel- und Knochenfunde über die gesamte Menschheitsgeschichte hinweg bis hin zu einer Vielzahl noch nie gesehener Meteoriten und seltsamer Minerale. Was auch immer die Natur irgendwie zu bieten hatte oder vorweisen kann: alles ist hier mindestens einmal vorhanden und zu bestaunen. Atemberaubend! Man benötigt Tage, um diese Schätze wenigstens flüchtig gesehen zu haben. Und dies ist nur ein einzelnes Beispiel für den visuellen Überfluss dieser zugleich beschaulichen wie repräsentationssüchtigen Stadt.

Über Al

Kommunikationsdesigner und Lehrer. Wuppertal (Deutschland)
Dieser Beitrag wurde unter freihand vor Ort, Museum, tote Tiere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.