Zeit zum Nachdenken

    Pentel Brush Pen bzw. Schneider Tintenliner (gefüllt mit Noodler’s Lexington Grey) und Pentel Aquash Waterbrush mit Horadam Aquarellfarben auf 96 g/qm (Canson Artbook 180º, 28 x 21,6 cm).

Synkope in der Nacht vom 2. auf den 3. März. Bisher hätte ich bei dem Wort eher an Musik gedacht. Jedenfalls brachte mich der Notarzt gleich ins Krankenhaus. Ultraschall. Langzeit-EKG. Langzeit-Blutdruckmessung. Röntgen. Belastungs-EKG unter erschwerten Gleichgewichtsbedingungen: buchstäblich auf den Kopf gestellt. Und per Kabelsalat immer mit dem EKG-Monitor verbunden. Vier lange Nächte und Tage. Viel Zeit für mich zum aus dem Fenster und in den Spiegel Gucken.

Über Al

Kommunikationsdesigner und Lehrer. Wuppertal (Deutschland)
Dieser Beitrag wurde unter freihand vor Ort, Leute, Still veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Zeit zum Nachdenken

  1. An sagt:

    Wenn ich meinen Fön zu lange laufen lasse, geht er auch einfach aus und gibt keinen Mucks mehr von sich. Ob ich nun schon fertig bin mit meiner Frisur oder nicht. Das ist dem Fön total egal! Wenn ich ihm genügend Zeit gebe zum Abkühlen, funktioniert er wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.