17. Juni 2018

uni-ball eye UB-150 micro Tintenroller, Pentel Brush Pen (gefüllt mit Noodler’s Lexington Grey) und Polychromos Farbstift auf 17,5 x 14,0 cm (270 g/qm Stillman & Birn Beta Series Softcover Sketchbook A6).

Mittags genießen wir nach einem Gemüseeintopf die Sonne im Garten des Jüdischen Museums. Dann sehen wir uns die vier 360°-Kurzfilme von Dani Levy an, die er für die Ausstellung »Welcome to Jerusalem« zum Nahostkonflikt gedreht hat. Die 11-minütigen Geschichten kreisen um die für Jerusalem existenziellen Themen »Glaube«, »Liebe«, »Hoffnung« und »Angst«. Weil meine VR-Brille nicht richtig funktioniert hat, drückt man mir am Ende einen Bausatz für eine Papp-VR-Brille in die Hand, mit der ich mir über die 360°-App von Arte die Filme auch zu Hause auf meinem iPhone ansehen kann.

Über Al

Kommunikationsdesigner und Lehrer. Wuppertal (Deutschland)
Dieser Beitrag wurde unter freihand vor Ort, in Bewegung, Leute, Museum veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.