in den April gerollt

14-04-01_Brille-Sensu Brush, Procreate App, iPad mini. Originalauflösung: 3508 x 2480 Pixel.

Das filigrane Stahldrahtgestell meiner neuen Brille kommt ohne Nasenpads aus. Geniale Idee. Nun ist aber auf den Stegdraht eine schlanke Silikonhülse aufgeschoben. Der Grund ist nicht erkennbar. Jedenfalls sorgt dieses Detail nach dem Prinzip der beweglichen Rolle dafür, dass mir das Gerät immer wieder stetig von der Nase gleitet. Einfach nur nervig. Gleitsicht scheint hier jemand kreativ interpretiert zu haben. Der unscheinbare aber folgenschwere Designfehler vergällt mir die Freude an der ansonsten schön puristischen Brille. Wirklich schade. Da ist dann wohl noch mal ein Besuch beim Optiker fällig, um diesen Aprilscherz aus der Welt zu schaffen.

Über Al

Kommunikationsdesigner und Lehrer. Wuppertal (Deutschland)
Dieser Beitrag wurde unter freihand vor Ort, iPad, Still veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu in den April gerollt

  1. An sagt:

    … Gleitsicht…. :D das schreib doch mal dem Hersteller, dass sie den Begriff der Gleitsicht vielleicht doch anders umgesetzt haben, als er ursprünglich gedacht war… Deine Wortspiele sind immer wieder sehr witzig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.