vielleicht bis zum nächsten Mal

2B-Bleistift, uni-ball eye UB-157 Tintenroller und Aquarellfarben auf 21 x 14,8 cm (200 g/qm Hahnemühle Watercolour Book A5 quer).

Jan und Netty Lap haben ihren alten Schafstall mitten auf den Wiesen hinter Den Hoorn zu einem besonderen Rückzugsort gemacht: In der Boet van Lap kann man weitab von allem Trubel zur Ruhe kommen und sich dabei eine Tasse Kaffee oder Tee aufbrühen. Alles Nötige steht auf einer kleinen, provisorisch gezimmerten Anrichte. Strom kommt vom Solarpaneel hinter der Scheune. Den bescheidenen Obolus für die Erfrischung legt man ganz altmodisch einfach in ein bereitgestelltes Kästchen. Die Scheunentür steht immer offen. Drinnen wartet unter einer Plane ein uralter Trecker auf seinen Entdecker. Vorsintflutliche Feldwerkzeuge rosten an den Balken vor sich hin. Stroh liegt oben auf dem Heuboden. Außen an der aus Backsteinen gemauerten Scheunenwand lehnt wie bestellt und nicht abgeholt ein ausrangiertes Tandemfiets.

Über Al

Kommunikationsdesigner und Lehrer. Wuppertal (Deutschland)
Dieser Beitrag wurde unter freihand vor Ort, Helldunkel, Still veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.