Zeitzeichen

14-07-12_Köln-

Pentel Brush Pen, Faber-Castell Pitt Artist Pen B cold grey I und Askia Reiseaquarellpinsel bzw. Morani 102 Borstenpinsel mit Horadam Aquarellfarben auf vier Doppelseiten 27,5 x 21,5 cm (150 g/qm Stillman & Birn Alpha Series Sketchbook).

Heute erst dazu gekommen, meine Kölner Rheinuferskizzen vom Samstagabend zu digitalisieren. Die neuen »Kranhäuser« im Rheinauhafen hinter der Severinsbrücke hatte ich vorher noch nie bewusst wahrgenommen. Dabei stehen sie wohl schon seit 2010, wie ich inzwischen nachgelesen habe. Das vorderste ist ein Appartementhaus mit mehr als 100 exklusiven Wohneinheiten auf insgesamt 15.000 qm. Die beiden anderen fungieren ausschließlich als Bürofläche. Das Kranhaus-Ensemble ist ein Kontrastprogramm zum nicht leicht zu beeindruckenden Dom auf der rechten Seite hinter der Deutzer Brücke. Bemerkenswert, dass die zeitgenössische Hochhausarchitektur auf halber Höhe in die Horizontale abknickt, während die gotische Kathedralen-Architektur ungebrochen in die Vertikale strebt. Beides offensichtliche Zeichen ihrer Zeit.
Wollte mit diesen Doppelseiten nebenbei auch mal austesten, wie das Alpha-Skizzenbuch mit großflächigen Wassermengen und mehreren Lasurschichten klarkommt. Das Papier wellt sich zwar deutlich, trocknet aber – auch dank der guten Fadenheftung – insgesamt formstabil auf. Bei der heutigen Photoshopmontage habe ich gemerkt, dass die zweite Doppelseite nicht nahtlos an Severinsbrückenende und Lastkahnbug anschließt. Das liegt aber nicht an der Papierqualität sondern an der mangelnden Aufmerksamkeit des Zeichners in Bezug auf die Panoramaansicht am frühen Abend.

14-07-12_Köln1-
14-07-12_Köln2-
14-07-12_Köln3--
14-07-12_Köln4-

Über Al

Kommunikationsdesigner und Lehrer. Wuppertal (Deutschland)
Dieser Beitrag wurde unter freihand vor Ort, Helldunkel, Urban Sketching veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.