überdehnt

15-04-26_Distant Cousin--
Wie ich mich heute Nachmittag in Tony Craggs »Distant Cousin« von 2006 gespiegelt sah, während wiederum mein Kollege seine Sicht der Dinge aus der Ferne mit Tusche und Pinsel in sein Skizzenbuch zeichnete.

15-04-26_Plensa-

Lamy Safari (mit Noodler’s Bulletproof Black Tinte) und Pentel Aquash Waterbrush bzw. Morani Serie 50/22 Flachpinsel mit Horadam Aquarellfarben auf 27,5 x 21,5 cm (150 g/qm Stillman & Birn Alpha Series Sketchbook).

Stilles Highlight im Skulpturenpark Waldfrieden: das in die Länge gedehnte Gesicht des Porträts »Mariana W’s World« von Jaume Plensa aus fein geädertem Statuario-Venato-Marmor. Die faszinierende Ausstrahlung beruht nicht zuletzt auf den vertikal umlaufenden blaugrauen Linienstrukturen. Vollkommen symmetrisch ist die Äderung des Steins in die plastische Gestaltung einbezogen und unterstützt so die kontemplativ-konzentrierte Wirkung der Skulptur.

Über Al

Kommunikationsdesigner und Lehrer. Wuppertal (Deutschland)
Dieser Beitrag wurde unter freihand vor Ort, Helldunkel, Leute, Museum, Urban Sketching veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu überdehnt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.