Bullenhitze

13-07-27_Auerochse0213-07-27_Auerochse01

Schneider Liquid Longliner, Pentel Aquash Waterbrush, gefüllt mit Rohrer & Klingner Zeichentusche und Sakura Koi Waterbrush, gefüllt mit Noodler’s Lexington Grey auf ca. 70 g/qm (Moleskine Plain Notebook, 25,6 x 20,7 cm).

Heute Nachmittag Thermometerhochstand hier in Halle. Also abtauchen zu einer Zeitreise ins Neolithikum. Ende der Eiszeit. Das fantastisch konzipierte Landesmuseum für Vorgeschichte ist allerdings nicht nur bei 40 Grad einen längeren Aufenthalt wert.

Über Al

Kommunikationsdesigner und Lehrer. Wuppertal (Deutschland)
Dieser Beitrag wurde unter freihand vor Ort, Museum, tote Tiere, Urban Sketching veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bullenhitze

  1. Sonja Weber sagt:

    Das Landesmuseum in Halle ist klasse. Für mich, als ausgebildete Archäologin, ist es einfach nur toll die Siedlungsbefunde aus den Ausgrabungen zu bewundern. Vor allem die eindeutig einer archäologischen Kultur zuzuweisenden Funde ca. 5.500 v. Ch sind der absolute Wahnsinn :-)
    Lieben Gruß
    Sonja

    • Al sagt:

      Archäologie ist ein Traumberuf. Für mich sind die Ausstellungen im Landesmuseum ebenfalls immer wieder spannend. Ich komme zwar nicht so oft nach Halle. Aber wenn ich dort bin, informiere ich mich jedes Mal über den neuesten archäologischen Forschungsstand. Das visuelle Ausstellungskonzept des Teams um Harald Meller sowie Design und Dokumentation in der ausstellungsbegleitenden Broschürenreihe sind auch aus gestalterischer Sicht vorbildlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.