Piazza della Minerva

15-02-11_Berninis Elefant-

Faber Castell Polychromos auf 27,5 x 21 cm (118 g/qm Strathmore 400 Series Toned Sketch Hardbound Art Journal, A5)

Links vom Portal der Basilika Santa Maria sopra Minerva finde ich ein hervorragendes Plätzchen mit bester Sicht. Gerade habe ich meine Skizze begonnen, da werde ich sehr bestimmt von einem alten Römer angesprochen. Er besteht darauf, genau hier seine verbeulte Blechdose aufzustellen, wo ich mich zum Zeichnen hingesetzt habe. Da sitzt er schon immer, ich soll bitteschön den Platz für ihn räumen. Sehr überzeugend! Ich will mich nicht auf eine Diskussion mit dem König der Bettler einlassen, packe meine Stifte geduldig zusammen und ziehe ein paar Meter weiter nach rechts. So bleibt der erste Elefant auf der Doppelseite unfertig. Die neue Perspektive ist leider weniger dramatisch. Chiedo scusa, maestro Bernini!

Über Al

Kommunikationsdesigner und Lehrer. Wuppertal (Deutschland)
Dieser Beitrag wurde unter freihand vor Ort, Helldunkel, Urban Sketching veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.